Restaurant STROMBLICK

veröffentlicht am 22. Juli 2017 in Gastronomie von
Restaurant Stromblick in Warnemünde am alten Strom

Das Restaurant STROMBLICK zwischen Bahnhof und Altem Strom

Direkt zwischen Bahnhof und dem Alten Strom liegt das SB Restaurant Min Herzing Stromblick. Die Inneneinrichtung ist eher schlicht und erinnert an ein Bistro, aber es gibt einen kleinen Biergarten mit Blick auf den „Alten Strom“ sowie einen Straßenverkauf in Richtung Bahnhof.

Gastraum vom SB Restaurant "Min Herzing Stromblick" in Warnemünde am Alten Strom

Punkten kann das Restaurant mit der offenen Küche – hier wird frisch gekocht und wir können dabei zusehen.


Wir ordern uns zwei Rostocker Pils und studieren das Angebot.

Unsere Entscheidung fällt auf die Fischsuppe als Vorspeise und Matjes mit Dillsauce sowie Hering in Sahnesauce als Hauptgang. Dazu gibt es jeweils Bratkartoffeln.

Die Fischsuppe mit einem Hauch Fenchel ist äußerst lecker.

Die Bratkartoffeln für`s Hauptgericht werden direkt vor unseren Augen frisch gebraten und erweisen sich als frisch, knusprig und würzig.  Beide Soßen (Dill- und Sahnesauce)  waren so wie sie sein sollen, nicht zu schwer und mächtig, sondern tatsächlich so leicht und samtig, wie es Sahnesoßen sein können.

frischer Fisch aus dem Restaurant Mn Herzing in Warnemünde beim Alten Atrom

Mein Fazit zum Restaurant STROMBLICK in Warnemünde

Klar ist das kein Gourmettempel mit Stoffservietten etc. pp, aber wer fangfrischen Fisch liebt, welcher handwerklich gut zubereitet wird, der wird hier gern essen gehen.

Kundenfreundlichkeit unfreiwillig getestet

Einige Tage später kamen wir hier wieder vorbei und mir war nach einem Fischbrötchen. Das war die Gelegenheit auch noch den Straßenverkauf vom Stromblick Warnemünde zu versuchen. Wir waren spät dran, war schon kurz vor Feierabend und die Verkäuferin war bereits beim einräumen der Auslagen. Sie unterbrach und fragte mich freundlich was ich möchte und fügte sofort noch hinzu, dass ich natürlich aus dem kompletten Sortiment wählen könnte, Sie würde mir gern noch ein frisches Brötchen zubereiten.

Klasse, ich entschied mich für ein Matjes-Brötchen – welches auch noch „vorrätig“ war.

Dummerweise bemerkte ich erst jetzt, dass ich lediglich 2 Euro ( das Matjes-Brötchen sollte 2,25 Euro kosten) in der Jackentasche hatte. Ich entschuldigte mich und erklärte, dass mein Mann das Geld hat und er in zwei Minuten auch hier sein würde.

Sie meinte, das wäre schon ok, ich solle ihr einfach die 2,- Euro geben und es mir schmecken lassen!

Auch deswegen ist das Restaurant STROMBLICK Warnemünde eine echte Empfehlung von uns.

PS: Das Restgeld habe ich später natürlich sehr gern bezahlt! 🙂


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare